• Weist in der Synode auf die hohe Armutsquote auf dem Gebiet der Landeskirche hin: Oberkirchenrat Manfred Sutter. Foto: Landry Menschen in Mitte der Gesellschaft holen

    Im Mittelpunkt der Synode der Evangelischen Kirche der Pfalz stand das Thema soziale Gerechtigkeit und die Arbeit des Diakonischen Werks Pfalz, das mit seinen Beratungsangeboten Menschen in Not hilft. In einem Grußwort würdigte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) den Einsatz der pfälzischen Landeskirche für eine solidarische Gesellschaft. Mit dem Schwerpunktthema soziale Gerechtigkeit setze die Herbsttagung der Synode ein Zeichen dafür, dass die Kirche nicht bereit sei, Missstände in der Gesellschaft zu ignorieren, sagte Dreyer.

    [weiterlesen]
  • Werden mit sozialwissenschaftlichen Methoden für ihre Aufgabe fit gemacht: Mitglieder der evangelischen Jugend. Foto: view Jugendliche haben neue Wege aufgetan

    Mitglieder der Evangelischen Jugend der Pfalz und Landesjugendpfarrer Florian Geith haben in Mainz den Kinderschutzpreis des Landesverbands Rheinland-Pfalz des Deutschen Kinderschutzbunds entgegengenommen. Familienministerin Anne Spiegel, die Ministerpräsidentin Malu Dreyer vertrat, übergab den Gästen aus Kaiserslautern sowie der Nord- und Westpfalz den mit 3000 Euro dotierten Preis.

    [weiterlesen]
  • Weiß getüncht: Typische Kolonistenhäuser aus dem 18. Jahrhundert in Santa Elena, eine der ersten Siedlungen. Foto: Hartkopf Auf der Suche nach dem Paradies

    Schöner als auf dem Flugblatt von 1767 kann man es schwer ausmalen: „Glückshafen oder Reicher Schatz-Kasten, welchen der Spanische Monarch als einer derer reichesten Königen zum Trost und Nutzen aller Teutschen und Niederländischen Bauersleuten ... aufgeschlossen hat.“ Insgesamt ziehen vor 250 Jahren rund 8000 Deutsche, Schweizer, Niederländer, Österreicher, Italiener und Franzosen in die spanischen Kolonien – den Verheißungen der nicht ungeschickten Werber folgend.

    [weiterlesen]


Stern*stunden der Rechtschreibung

Laut der Landessynode – so beschlossen am 2. Dezember 2017 in Speyer – müssten wir künftig „Student*innen“ schreiben. Das „Gender*“ soll sicherstellen, dass sich Menschen nicht auf männlich oder weiblich festlegen müssen. Ein Meuchelmordversuch an der deutschen Rechtschreibung, meint KIRCHENBOTEN-Chefredakteur Hartmut Metzger in seinem Leitartikel.

[weiterlesen]

Landeskirche sucht ihr Selbstverständnis

Die Evangelische Kirche der Pfalz ist eine Kirche auf der Suche nach ihrem Selbstverständnis. Das ist keine schlechte Diagnose für eine Kirche, deren Anspruch es ist, sich stetig zu reformieren. Wie alle Suchenden erprobt auch die pfälzische Landessynode neue Wege, ohne gleich alte Grundsätze aufzugeben. Eine doppelte Suche: nach Zeitgenossenschaft und Selbstvergewisserung, schreibt KIRCHENBOTEN-Autor Klaus Koch in seinem Kommentar.

[weiterlesen]
 

Kontakt

Evangelischer Kirchenbote
Beethovenstraße 4
67346 Speyer

Telefon (0 62 32) 13 23-0
Telefax (0 62 32) 13 23-24
e-Mail redaktion(at)nospamevpfalz.de

Redaktion:
Hartmut Metzger (Chefredakteur), Tel. 13 23-20
Ingelore Dohrenbusch, Tel. 13 23-28
Florian Riesterer, Tel. 13 23-27
Sekretariat: Anke Endres, Tel. 13 23-21

Newsletter

Ab sofort können Sie unseren wöchentlich erscheinenden Infobrief abonnieren. Auf der Seite "Newsletter abonnieren" im Menü Service können Sie Ihre Bestellung übermitteln.