Der Bauverein Dreifaltigkeitskirche Speyer hat die Außen- und Innensanierung der Kirche seit 2011 mit insgesamt 750000 Euro unterstützt. Die Kosten der Außensanierung betrugen 1,2 Millionen Euro, die Innensanierung soll 2,2 Millionen Euro kosten. Die Arbeiten an den zahlreichen Emporen- und Deckenbildern der 300 Jahre alten Barockkirche sollen bis Ende Oktober abgeschlossen sein. Am vergangenen Wochenende hat der Bauverein zum letzten Mal Urkunden seiner Patenschafts­aktion überreicht.

[weiterlesen]
  • Gilt in allen Religionen als Lebensstern: Die Sonne ist 4,6 Milliarden Jahre alt und mit 250 Kilometern pro Sekunde unterwegs. Foto: epd Astrophysik bestätigt Kirchenlied

    Als Paul Gerhardt 1666 den Text „Die güldne Sonne“ schrieb, hatte er alles andere im Sinn, als wissenschaftliche Erkenntnisse zu verbreiten. Der Hymnus auf die Sonne (Gesangbuchlied Nr. 449) galt vielmehr dem Lobpreis des Schöpfers. Doch heute bestätigt die moderne Astrophysik zumindest die erste Zeile seines Lieds, das seit über 350 Jahren gesungen wird: Nirgendwo gibt es mehr Gold als in der „güldnen Sonne“.

    [weiterlesen]
  • Teures Unterfangen: Für die Renovierung der Christuskirche Oberbexbach rechnet die Kirchengemeinde aktuell mit Kosten in Höhe von rund 150000 Euro. Foto: Kappler Auf dem Weg zur multifunktionalen Nutzung

    Auf die Kirchengemeinde Oberbexbach kommen in nächster Zeit gleich mehrere Herausforderungen zu. Zum 1. Juni des kommenden Jahres wird die dortige Pfarrstelle aufgelöst. Die Gemeinde soll zwar ihre Selbstständigkeit beibehalten, verwaltet wird sie dann aber von der Pfarrei Höchen. Außerdem müssen sich die Gemeindemitglieder Gedanken darüber machen, wie der Gebäudebestand reduziert werden kann, um Kosten einzusparen.

    [weiterlesen]


Christentum kommt aus dem Morgenland

Wer erfolgreich Begriffe setzt und verankert, definiert, was viele Menschen für Wirklichkeit halten. Immer wieder werden dabei Begriffe in den öffentlichen Diskurs geschmuggelt, die eine falsche Wirklichkeit vortäuschen. Zum Beispiel das christlich-jüdische Abendland, das es zu retten gilt. Doch das Christlich-Jüdische sei eindeutig im Morgenland entstanden und von Migranten nach Westen gebracht worden, schreibt KIRCHENBOTEN-Autor Klaus Koch in seinem Leitartikel.

[weiterlesen]

Debatte nötig zu Robotern in der Pflege

Roboter in der Pflege: Was zunächst fremd und vielleicht abstoßend klingt, hat Vorteile. Für das Jahr 2030 sagt die Bertelsmann-Stiftung in ihrem Pflegereport 500000 fehlende Pflegekräfte voraus. Eine Situation, in der Roboter hilfreich sein können. Es sei eine ethische Debatte notwendig, welche Aufgaben Roboter übernehmen können, ohne dass der Pflege Menschlichkeit verloren geht, meint Renate Haller in ihrem Kommentar im KIRCHENBOTEN.

[weiterlesen]