Festgottesdienst zum 500. Jahrestag der Reformation

Dreifaltigkeitskirche Speyer öffnet nach Renovierung zu ihrem 300-jährigen Bestehen – SWR überträgt den Gottesdienst zum Reformationstag

Jesy Nawar aus Mainz poliert das Geländer vor dem Altar. Foto: Landry

Die Dreifaltigkeitskirche Speyer erstrahlt in neuem Glanz. Foto: Landry

Mit einem bunten Programm feiert die protestantische Dreifaltigkeitskirchengemeinde in Speyer das 300-jährige Bestehen ihrer Kirche. Am 22. Oktober werde die größte Barockkirche in der Pfalz nach zweijähriger Schließung und einer insgesamt zehnjährigen Sanierungszeit um 10 Uhr mit einem Gottesdienst und einem Gemeindefest wiedereröffnet, sagte Pfarrerin Christine Gölzer bei der Vorstellung des Programms in Speyer. Rund 4,6 Millionen Euro werde die Sanierung der ehemaligen lutherischen Kirche mit ihren kunstvollen Deckengemälden und Emporenbildern mit Szenen aus dem Alten und Neuen Testament insgesamt kosten.

Zudem gibt es zur 500-Jahr-Feier der Reformation am 31. Oktober um 10 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche einen ökumenischen Festgottesdienst für das Land Rheinland-Pfalz. Der Gottesdienst für geladene Gäste und Platzkarteninhaber wird live im SWR-Fernsehen übertragen. Mitwirkende sind Kirchenpräsident Christian Schad, der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann, der rheinische Präses Manfred Rekowski, die stellvertretende hessen-nassauische Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf, Vertreter der orthodoxen Kirche und der Freikirchen sowie Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). Zu einem anschließenden Festakt laden die Landesregierung, die Stadt Speyer und die drei Landeskirchen in Rheinland-Pfalz gemeinsam ein.

Mit dem Eröffnungstag am 22. Oktober ende das mehr als zweijährige „Exil“ der Kirchengemeinde der Dreifaltigkeitskirche in der benachbarten Heiliggeistkirche, sagte Pfarrerin Gölzer. Um 15 Uhr führt der Kinderchor „DreiCantFüchse“ das Musical „Der falsche Ritter“ auf. Der Tag endet um 18 Uhr mit einer Abendandacht mit dem Vorsitzenden des Bauvereins der Dreifaltigkeitskirche und Prädikanten Henri Franck sowie dem Organisten Wolfgang Werner.

Die Wiedereröffnung begleiten zwei Kunstausstellungen. Am 15. Oktober wird um 11 Uhr bei einem Gottesdienst in der Heiliggeistkirche eine Ausstellung mit Werken des norwegischen Künstlers Finn Cato Gabrielssen eröffnet. Gezeigt werden unter dem Titel „Sola scriptura – 500 Jahre Luther“ großflächige Werke zu Themen der Reformation. Am 5. November ist in der Dreifaltigkeitskirche die Schau „Spurensuche“ zu sehen, die Kunstobjekte zur 300-jährigen Geschichte der Kirche präsentiert. Am 27. Oktober wird in der Heiliggeistkirche ein Jubiläumsbuch „300 Jahre Dreifaltigkeitskirche“ vorgestellt.

Mit Konzerten von Monteverdi über Bach bis zu Jazz und Pop wird zudem an die Konzertreihen vergangener Jahre angeknüpft. Den Auftakt gibt die h-Moll-Messe am 1. November um 16 Uhr mit der Jugendkantorei der Pfalz unter der Leitung von Landeskirchenmusikdirektor Jochen Steuerwald. In der Pfälzischen Landesbibliothek in Speyer ist ab 21. Oktober, 19 Uhr, eine Ausstellung über die Kirchenmusik an der Dreifaltigkeitskirche in den vergangenen drei Jahrhunderten zu sehen.

Die Dreifaltigkeitskirche in der Nähe des Speyerer Kaiserdoms wurde nach der Zerstörung Speyers im pfälzischen Erbfolgekrieg 1689 als erstes öffentliches Gebäude der Wiederaufbauphase zwischen 1701 und 1717 gebaut. Baumeister war der Mannheimer Architekt Johann Peter Graber. Die spätbarocke Kirche, die nach dem Vorbild der Katharinenkirche in Frankfurt am Main gestaltet wurde, zählt zu den bedeutendsten Beispielen des protestantischen Kirchenbaus in Rheinland-Pfalz.

Für die Sanierung der Kirche und ihrer Innenausstattung hat ein Bauverein rund 790 000 Euro zusammengetragen. Für die Sanierung der restlichen Bilder müssten Kirchengemeinde und Bauverein noch rund 200 000 Euro tragen, informierte Henri Franck. Die geplante Orgelsanierung werde rund eine Million Euro kosten. Die Karten für den Fernsehgottesdienst sind im Projektbüro des Landeskirchenrats der pfälzischen Landeskirche, Domplatz 5, 67346 Speyer, ab dem 23. Oktober erhältlich. Eine Live-Übertragung in die Heiliggeistkirche bietet zusätzliche Plätze an. all

Meistgelesene Artikel

 

Kontakt

Evangelischer Kirchenbote
Beethovenstraße 4
67346 Speyer

Telefon (0 62 32) 13 23-0
Telefax (0 62 32) 13 23-24
e-Mail redaktion(at)nospamevpfalz.de

Redaktion:
Hartmut Metzger (Chefredakteur), Tel. 13 23-20
Ingelore Dohrenbusch, Tel. 13 23-28
Florian Riesterer, Tel. 13 23-27
Sekretariat: Anke Endres, Tel. 13 23-21

Newsletter

Ab sofort können Sie unseren wöchentlich erscheinenden Infobrief abonnieren. Auf der Seite "Newsletter abonnieren" im Menü Service können Sie Ihre Bestellung übermitteln.