Leitartikel-Archiv

Das war Pfingsten 2019. Die Tages- und Wochenpresse hat artig die Mitgliedschaftsstudie der evangelischen und der katholischen Kirche kommentiert und die gesellschaftliche Bedeutung der beiden Großkirchen betont. Glaube und Religion haben Konjunktur, während die Kirchen Mitglieder verlieren. Ein Leitartikel von KIRCHENBOTEN-Chefredakteur Hartmut Metzger.

[weiterlesen]

KIRCHENBOTEN-Autor Martin Schuck beschäftigt sich in seinem Leitartikel mit der Änderung der Verfassung der pfälzischen Landeskirche in Bezug auf das Bekenntnis. Er meint, spätere Interpreten der Kirchenverfassung könnten sagen: „Irgendwie haben die von ­ihrer Union aber gar nichts verstanden.“

[weiterlesen]

Die Wähler haben bei der Europawahl mit einer bemerkenswert hohen Wahlbeteiligung den politischen Institutionen des Kontinents den Rücken gestärkt. Sie wissen, dass den weltweiten Verwerfungen nur gemeinsam begegnet werden kann. Das Wahlergebnis ist durchaus kompliziert. Aber klar ist auch: Rassisten, Nationalisten und Populisten können die Arbeit in Brüssel und Straßburg nicht blockieren, meint KIRCHENBOTEN-Autor Klaus Koch in seinem Leitartikel.

[weiterlesen]

Die Idee eines Europas als Wertegemeinschaft lebt. Noch. Großbritannien ist drauf und dran, Europa zu verlassen. Ungarn und Polen ­beschreiten eigene Wege bei der Aufnahme von Flüchtlingen. Spannend wird sein, ob die EU wenigstens beim Thema Klima mit einer Stimme sprechen kann. Die Jugend macht es vor. Ein Leitartikel von KIRCHENBOTEN-Autor Florian Riesterer.

[weiterlesen]

Wenn Kirche nun auch in den westlichen Bundesländern mit einem existenziellen Atheismus rechnen muss, ist es notwendig, das Reden über Gott neu zu buchstabieren. Jetzt müsse die Theologie die 2000 Jahre alte Nachricht von der Auferstehung Jesu in das 21. Jahrhundert übersetzen, meint KIRCHENBOTEN-Chefredakteur Hartmut Metzger in seinem Leitartikel.

[weiterlesen]

Amerika und die Waffen: Allein 2017 starben in den USA 14000 Menschen an Schussverletzungen, in Deutschland waren es im gleichen Jahr 116. Im US-Bundesstaat Florida wurde jetzt ein Gesetz verabschiedet, dass es Lehrern erlaubt, im Unterricht Waffen zu tragen. Dadurch sollen künftig Amokläufe an Schulen verhindert werden. Ein Leitartikel von KIRCHENBOTEN-Autor Martin Schuck.

[weiterlesen]

70 Jahre Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland - damit beschäftigt sich KIRCHENBOTEN-Autor Klaus Koch in seinem Leitartikel. Bei den Regelungen zum Verhältnis Kirche und Staat sei die Verfassung ein Kompromiss, der auf die Weimarer Verfassung zurückgehe. Zunehmende Säkularisierung und wachsender Einfluss des europäischen Rechts setzen die Privilegien der Kirchen heute unter Druck. Koch hält es für nötig, einen Diskurs zu beginnen, wie ein zeitgemäßes Verhältnis von Kirche und Staat im 21....

[weiterlesen]

In der Karwoche brennt die Pariser Kathedrale Notre Dame, was ­einen Spenden-Tsunami auslöst. Am Ostersonntag ereignen sich gleich mehrere Terroranschläge in Sri Lanka, die mehr als 300 Menschen das Leben kosten. Ein Reisebus verunglückt auf Madeira; 29 Tote, die meisten aus Deutschland. Da braucht es wirklich Mut und die Zuversicht des Ostergeschehens, die in so vielen Kirchen eindrucksvoll verkündet wurde.

[weiterlesen]

Was ist Ostern? Auferstehung, antwortet uns die Bibel, Auferstehung Jesu von den Toten, und das heißt, der lebendige Gott, die vergebenen Sünden, das leere Grab, der überwundene Tod, mit einem Wort: Jesus ist Sieger. Aber sind das wirklich Antworten? Ein Ostertext aus dem Jahr 1926 von Karl Barth.

[weiterlesen]

Kirchensanierungen sind teuer. Das merken nicht nur Pfälzer Pfarrer und Pfarrerinnen. Rund 30 Millionen Euro muss die Kirchengemeinde der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in den kommenden Jahren hinlegen.. Seit Ende März ist das seit fünf Jahren stehende Baugerüst nicht mehr zu sehen. Dafür prangt dort nun Werbung des weltweit umstrittenen Mobilfunkanbieters Huawei. Ein Leitartikel von KIRCHENBOTEN-Autor Florian Riesterer.

[weiterlesen]